Digital ‘Sensemaking‘

“Alle Medien sind Erweiterungen der menschlichen Möglichkeiten, geistig oder körperlich. Das Rad: eine Erweiterung des Fußes. Das Buch: eine Erweiterung des Auges. Kleider eine Erweiterung der Haut. Elektronische Schaltkreise eine Erweiterung des Nervensystems. Jede solche Erweiterung eines Sinnesorgans verändert auch das Denken.” 

Marshall McLuhan

 

Als digital-affiner Stratege beschäftige ich mich oft mit Fragestellungen, wie man digitale Markenerlebnisse möglichst „sinnlich“ gestalten und die menschlichen Sinne durch digitale Produkte, Anwendungen und Interfaces optimal ansprechen kann.

Dabei zeigt sich, dass es weniger die bekannten 5 Sinne sind, die im Rahmen digitaler Technologien innovative Interaktionen erlauben. Vielmehr zielen die Erweiterungs- und Enhancement-Funktionen moderner Technik auf „andere“ sinnlich wahrnehmbare Dimensionen – und eröffnen damit völlig neue Markenerlebnisse.

Wir erleben heute, wie die Technik unser Bewusstsein für andere Realitätsebenen schärft, die zunehmend unseren Alltag ausmachen. Selbst „verkümmerte“ Sinne können durch sogenannte Neuro-Gadgets wieder reaktiviert werden.

Die vorliegende Präsentation stellt einige dieser digital getriebenen Entwicklungen vor und zeigt, wie diese – im McLuhan‘schen Verständnis – neuen „Medien“ unser Denken sowie unsere Fähigkeiten als Menschen erweitern können. Sie ist die visuelle Begleitung meines Vortrags “Wie das digitale Zeitalter (neue) sinnlich wahrnehmbare Dimensionen erschafft”, den ich beim 18. G·E·M Markendialog 2014 gehalten habe.

Die Mitschrift des Vortrags finden Sie hier.

 

Deutsche Original-Fassung (GREENKERN, 2014)